Speech_weiß.png

Geschichte des TC Abensberg

Der TC Abensberg e.V. ist der traditionsreichste, größte underfolgreichste der 4 Abensberger Tennisvereine. Er wurde 1964 gegründet. Seine Heimat hat der TC Abensberg am östlichen Stadtrand gegenüber der Napoleonshöhe zwischen  dem  Abensberger Freibad und der Bundesstraße B 16.

Bis in die 90er Jahre des letzten Jahrhunderts  lag die Tennisanlage noch komplett nördlich des Freibads. Im kleinen Holz, das dem „Jungbräu“ Anton Hueber gehört, hatte  der TC als Pächter zuerst 2 Plätze und dann ab 1969 4 Plätze errichtet.

Der TC Abensberg e.V. ist der traditionsreichste, größte underfolgreichste der 4 Abensberger Tennisvereine. Er wurde 1964 gegründet. Seine Heimat hat der TC Abensberg am östlichen Stadtrand gegenüber der Napoleonshöhe zwischen  dem  Abensberger Freibad und der Bundesstraße B 16.

Bis in die 90er Jahre des letzten Jahrhunderts  lag die Tennisanlage noch komplett nördlich des Freibads. Im kleinen Holz, das dem „Jungbräu“ Anton Hueber gehört, hatte  der TC als Pächter zuerst 2 Plätze und dann ab 1969 4 Plätze errichtet.

Durch die Unterstützung der Stadt Abensberg konnte der Club Ende der 80er Jahre  mit dem Bau einer vereinseigenen Tennisanlage in unmittelbarer Nachbarschaft des alten Domizils abseits jeglichen Durchgangsverkehrsbeginnen und den Spielbetrieb sowie das Vereinsleben nach 1990 schrittweise nach „unten“ verlagern (die neue Anlage liegt ein paar Höhenmeter tiefer). Die alte Anlage  wurde nach Auslauf des Pachtvertrags  Ende 1999  abgerissen und der Natur überlassen.

Seit dem Jahr 2000 stehen den Mitgliedern des TC Abensbergs auf einergroßzügigen und weitläufigen Tennisanlage, die zu den schönsten in Niederbayern zählt, 6 moderne, terrassenförmig gebaute und gut windgeschützte Tennisplätze zur Verfügung. Alle Plätze haben eine vollautomatische Bewässerung. Der Center Court bietet mit seiner langen Tribüne zahlreichen Zuschauern Platz.

Im 1990 fertig gestellten Clubhaus laden ein gemütlicher Gastraum mit Fernseher, kleiner Bar und gut ausgestatteter Küche jeden zum Feiern oder nur zum Verweilen ein. Zahlreiche Getränke von heimischen Brauereien und Getränkeherstellern sowie Snacks wie z.B. Pizzen stehen den Mitgliedern jederzeit zu fairen Preisen zur Verfügung. Große Umkleideräume und Duschen sind selbstverständlich. Von der Süd-Terrasse des Clubhauses aus hat man direkte Sicht auf 4 der 6 Plätze. Das Clubhaus kann von den Mitgliedern auch für deren private Veranstaltungen gegen eine geringe Gebühr gemietet werden.

Die Anfahrt zur Anlage erfolgt über die kleine Halb-Ringstraße, die südlich am Freibad vorbei läuft. Unübersehbar thront ein „Kunst-Quader“ am Eingang des Clubgeländes - das Wahrzeichen des Vereins. Innerhalb der Anlage gibt es ausreichend Pkw-Parkplätze.

Die Saison beginnt witterungsabhängig ab etwa Mitte April und endet im November. 
Für jene, die im Winterhalbjahr in Abensberg Tennis spielen möchten, stehen in der Aventinusstadt 2 Hallenplätze im Freizeitzentrum der Josef-Stanglmeier-Stiftung im Stadtteil Aumühle zur Verfügung.

Der TC Abensberg ist trotz seiner Tradition ein junger und jung gebliebener Club: Mehr als die Hälfte der etwa 200 aktiven Mitglieder sind Kinder, Jugendliche und Student(inn)en, das Durschnittsalter beträgt weniger als 30 Jahre (Stand 2011).  Die Popularität basiert auf der hervorragenden Infrastruktur, demausgezeichneten Vereinsklima, den umfangreichen sportlichen Möglichkeiten und Angeboten sowie den zahlreichen „tennis-externen“ Aktivitäten wie z.B. Skifahren, Bergwandern und Partys. Eine Besonderheit für einen Tennisverein ist die  Symbiose von Sport und Kunst bzw. Kultur, für die der TC Abensberg seit Längerem steht. 
Für den TC gilt die am 31.10.2008 beschlossene Vereinssatzung.

Eine Mitgliedschaft im TC lohnt sich auf jeden Fall. Wer einen Ausgleich zum Arbeitsalltag sucht, sich sportlich betätigen möchte oder einfach nur nette Leute kennen lernen möchte, ist hier genau richtig.

Nicht umsonst lautet das Vereinsmotto:


„Dabei sein ist (fast) alles!“